Geschichte der Chiropraktik

Der Begriff Chiropraktik stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet soviel wie „mit der Hand gemacht“.
Chiropraktik selber wird seit über 2000 Jahren angewendet, doch erst der Amerikaner Daniel David Palmer entwickelte ab 1895 das, was wir heute unter Chiropraktik verstehen.


Die Palmers

D.D. Palmer (*07.03.1845, gest. 20.10.1913) eröffnete 1886 eine Praxis als Magnetheiler in Davenport, Iowa. Neun Jahre später , am 18.September 1895, gab er Harvey Lillard, einem tauben Pförtner, die erste Justierung. Lillard hatte Palmer erzählt, dass er 17 Jahre zuvor beim Arbeiten in einer gebückten Haltung ein Ploppen in seinem Rücken gehört hatte und fortan taub gewesen sei. Daraufhin untersuchte D.D. Palmer Lillard und fand einen schmerzhaften Knoten, der auf eine Schiefstellung eines Wirbels hindeutete. Er korrigierte die Schiefstellung und Lillard konnte wieder hören. Während seiner weiteren Tätigkeit fand er immer wieder Beschwerden seiner Patienten, die erst nicht ansprechen wollten, sich aber nach der Untersuchung der Wirbelsäule und der Korrektur der fehlgestellten Wirbelkörper besserten. Von diesen Beobachtungen inspiriert leitete er einen Zusammenhang zwischen gesundheitlichen Problemen und der Fehlstellung von Wirbelkörpern ab. Die moderne Chiropraktik war geboren und D.D. Palmer gilt heute als der Begründer der modernen Chiropraktik.

B.J. Palmer (*10.09.1881, gest. 21.05.1961)
steht für Bartlett Joshua und ist der Sohn von Daniel David. B.J. wurde als der Entwickler der Chiropraktik bekannt. Nicht zuletzt deshalb, weil er eine ganze Reihe von Büchern über Chiropraktik und ihre Philosophie geschrieben hat. Weil all diese Bücher einen grünen Einband besessen haben, sind sie heute als „Green Books“ bekannt. B.J. übernahm auch schon früh die Leitung der durch den Vater gegründeten Schule, der „Palmer School of Chiropractic“. Es war auch B.J. der den Vater dazu brachte, diese Schule zu gründen, weil er um das Wissen der Chiropraktik fürchtete, sollte D.D. weiterhin der einzige Mensch mit dem Wissen um Chiropraktik haben. An ihr dozierte es auch bis zu seinem Tod, zuletzt allerdings „nur noch“ monatlich.


Die drei Säulen: Kunst, Philosophie und Wissenschaft.

Die Kunst
Unter der Kunst der Chiropraktik versteht man die Fähigkeit des Chiropractors, einen
Wirbelkörper-Subluxations-Komplex (oder kurz: Subluxation) zu erkennen und durch
gezieltes Justieren zu beseitigen. Das Aufspüren und Beseitigen von Subluxationen
ist weit mehr als ein paar Tests im Ja- Nein-Stil durchzuführen, vielmehr braucht es
eine fundierte Ausbildung, jahrelange Erfahrung und Fingerspitzengefühl.
Die Wirbelsäule und die Extremitäten richtig zu beurteilen und sicher und effektiv zu
justieren, ist eine hohe Kunst und sollte deshalb nur von gut ausgebildeten
Chiropractoren durchgeführt werden.

Die Philosophie
Die Chiropraktik hat ihre eigene, von der Schulmedizin abweichende, Philosophie was Heilung und Gesundheit angeht: Die Kraft, die den Körper erschaffen hat, heilt den Körper.

Der Chiropraktor vertritt eine ganzheitliche Betrachtung des Körpers und versteht ihn nicht als Summe seiner Einzelteile. Er weiß auch um die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen. Wahre Gesundheit erlangen wir nicht durch das Einnehmen von Medikamenten oder durch das Wegschneiden kranken Gewebes, sondern durch die uns angeborene Fähigkeit der Selbstheilung. Ich als Chiropraktor verstehe aber auch, dass es manchmal Umstände gibt, die eine Operation oder die Gabe von Medikamenten notwendig machen.
Dennoch weiß ich aber, dass es letztendlich der Körper selber ist, der die Heilung ermöglicht.

Die Wissenschaft
Chiropraktik erkennt und unterstützt die tragende Rolle, die das Nervensystem für den gesamten Organismus und seine Gesundheit spielt. Als Steuerungsorgan aller Zellen, Gewebe und Organe des Körpers kontrolliert und koordiniert das Nervensystem sämtliche Funktionen des Körpers. Jegliche Irritation oder Beeinträchtigung des Nervensystems hemmt seine Kommunikationsfähigkeit mit den Zellen, Geweben oder Organen. Sobald dies Auftritt, ist die Fähigkeit zur Gesundheitserhaltung des Körpers gefährdet und die Anfälligkeit für Verletzungen und Krankheiten steigt. Die chiropraktische Grundlagenforschung wird auch heute noch mit hohem finanziellen und personellem Aufwand betrieben, um die Auswirkungen von Subluxationen oder Justierungen auf den Körper besser verstehen zu können. Außerdem entstehen immer noch viele Techniken – weitere Wege, um Sie von Ihren Subluxationen zu befreien!

Sie möchten mehr über unsere Arbeit erfahren?
Melden Sie sich hier zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung an:
Vorname: (Pflichtfeld)
Nachname: (Pflichtfeld)
E-Mail
Telefon: (Pflichtfeld)
Bitte wählen Sie hier ein Datum aus:
Ihre Nachricht
Anti-Spam: